23
April 2013
skatedeluxe Friends And Family Rider Alex Denkiewicz feierte gestern seinen Geburtstag, was wir gemeinsam mit ihm und MOB Skateboards feiern wollen. Dazu präsentiert dir Alex heute seine Setup, bevor es am Donnerstag einen neuen Street Part von ihm zu sehen gibt!

Zudem Hast du die Chance ein “MOB Skateboards x SK8DLX – Rundum-Sorglos-Paket” (komplette Hardware und Goodies) zu gewinnen. Dazu musst du auf unserer Gewinnspielseite nur die Frage beantworten, welche MOB Konstruktion Alex bevorzugt und mit etwas Glück gehört das Package dir!

Die Auflösung des Gewinnspiel erfolgt am Donnerstag mit dem Release des neuen Alex Denkiewicz Parts!




Alex hat sich außerdem einigen Fragen von Cpt. Cracker gestellt:

Wann hast Du mit dem skaten angefangen und wie bist Du dazu gekommen?

Im Sommer 1998 war bei uns ein französischer Austauschschüler zu Besuch, der ein Skateboard bei sich hatte. Nachdem ich es mir einen Tag von ihm ausgeliehen habe, war mein Schicksal besiegelt und ich kaufte mir pünktlich zu meiner Kommunion mein erstes Skateboard.

Warum skatest Du fast immer mit Musik im Ohr und was hörst Du Dir z.Zt. beim skaten am liebsten an?

Ich skate ausschließlich nur mit Musik im Ohr, wenn ich mich für einen einzelnen Trick an einem Spot motivieren will. Dann höre ich meistens etwas Dynamisches und Schnelles, um mir einen Adrenalinkick zu geben.

Was sind beim Skaten die Vorteile Deiner polnischen Herkunft?

Ich denke der eiserne Wille einen Trick um jeden Preis einzutüten. Wer für einen Trick an einem Spot hart ackert, weiß diesen bei der Weiterfahrt umso mehr zu schätzen. Skaten ist zu 80% Kopfsache und wer es schafft die eigene innerliche Angst vor einem Trick zu besiegen, der kann auch als Sieger vom Platz gehen und dem Spot den doppelten Stinkefinger zeigen.

Wenn Du Andrew Reynolds eine Frage stellen könntest, welche wäre das?

Wie er mit zunehmendem Alter, noch größere Spots fahren kann.

Was sind Deine Tipps für alle diejenigen, die gesponsert werden wollen?

Ohne Fleiß, kein Preis. Also Street Spots shredden und immer motiviert bleiben, egal wie knapp das Taschengeld manchmal sein mag. Beim Skaten ist jeder sein eigener Trainer und entscheidet wann, wie oft und wo er skaten geht. Wer stetig sein Bestes gibt, der wird schon irgendwann Anerkennung, Respekt und womöglich etwas Free Stuff ernten – das ist sicher!

Was ist der neueste Trend in der Skateboardszene?

Hipster.

Was war der beschissenste Trend in der Skateboardszene?

New Era Caps in Kombination mit zu langen Shirts und zu weiten Hosen. Das ist mehr Schein als Sein. Die Personen mit einem starken Charakter sind diejenigen, die keinem anderen etwas beweisen müssen, sondern ihren eigenen Stil verfolgen.

Warum kann es keinen “Switch Nollie” geben?

Weil Danny Sommerfeld ihn könnte, wenn es ihn wirklich geben würde.

Wie würde Dein perfekter “Skate-Tag” aussehen? Ort, Zeit, Spot, Homies?

Mit einer motivierten und lustigen Truppe, an einem sonnigen Tag einen großen Platz mit vielen verschiedenen Möglichkeiten zu skaten. Keine Skate-Mission, sondern entspanntes Skaten an dem alle ihren Spaß haben.

Wie sieht Deine persönliche Zukunftsvision für Skateboarding aus? Was machen wir und tragen wir 2015?

Wahrscheinlich werden 2015 alle das Shirt/Hemd in die Hose stecken – eine Art skatender Businessman, der in eleganter Desigerkleidung durch die Straßen gleitet. Das Gypsy Image und Pleite zu sein werden somit der Vergangenheit angehören.

Hier geht es zum Gewinnpiel.

In der Zwischenzeit solltest du auch den neusten Stuff mit MOB Skateboards Shop auschecken!

Über

Jenseits von Gut und Böse gebe ich hier ab und an mal etwas von mir. Und übrigens: Kaffee ist Lebenselixier!