Tricktipp
Hardflip

Der Hardflip ist in den letzten zehn Jahren einer der angesagtesten Tricks im Skateboarding. Wenn du den Hardflip nicht kannst, hast du nicht nur große Probleme beim nächsten Game of S.K.A.T.E, sondern auch einen stilvollen Trick weniger für deine nächste Flatline. Um dir das zu ersparen, solltest du den Hardflip von nun an mit voller Hingabe üben. Der Hardflip ist, ähnlich wie der Varial Heelflip, eine Mischung aus einem Frontside Shove-It und einem Kickflip. Am Anfang zaubert dir die Hardflipbewegung ganz schnell mal einen Knoten in die Beine. Jedoch solltest du nicht sofort aufgeben, sondern weiter üben und irgendwann der Hardflipmeister deiner Skatecrew werden.

Tricktipp
Hardflip

Da der Hardflip im Endeffekt nichts anderes als ein Frontside Shove-It kombiniert mit einem Kickflip ist, ist auch die Fußstellung eine Kombination beider Tricks. Stell deinen hinteren Fuß mit dem Ballen auf das Tail. Dabei steht der Fuß nicht mittig auf dem Tail, sondern etwas zurückgeschoben in Richtung in die dein Rücken weist. Diese Position ermöglicht es dir den Frontside Shove-It besser anzuschieben. Dein vorderer Fuß steht ziemlich ähnlich wie beim Kickflip. Das bedeutet, dass er zwischen der Mitte des Boards und der vorderen Achse mit dem Ballen auf der Seite des Boards steht, in welche dein Rücken zeigt

Jetzt gehst du in die Hocke und holst so viel Schwung wie möglich und trittst dein Tail so fest du kannst auf den Boden. Wichtig ist, dass du das Tail nicht nur nach unten drückst, sondern auch mit deinem Fuß wie beim Frontside Shove-It in Richtung deiner Brust anschiebst.

Gleichzeitig springst du hoch, ziehst dein hinteres Bein an und machst mit dem vorderen Fuß eine leichte Kickflipbewegung. Der vordere Fuß zieht also schräg nach vorne. Wenn das Board sich zu wenig flippt, dann solltest du versuchen das Board beim Ziehen über das Griptape etwas nach unten zu drücken

Wenn du das richtige Timing gefunden und somit das Geheimnis des Hardflips gelöst hast, solltest du nun mitten im Flug deines ersten Hardflips sein. Während sich das Board dreht darfst du es nicht mehr mit deinen Füßen berühren, sondern über dem Board schwebend die Aussicht genießen. Hat dein Board die Drehung vollendet, ist es nun Zeit dein Board zu catchen, es wieder unter deine Füße zu bringen und somit eine Überdrehung des Boards zu vermeiden.

Wenn dir der Catch gelungen ist, kannst du dich nun darauf konzentrieren das Board sicher zu Boden zu führen. Es hilft wie immer, wenn sich beide Füße über den Achsen befinden und du deinen Körper gerade hälst.

Bei der Landung fängst du den Schwung durch eine leichte Hocke ab und fährst den Hardflip mit einem Lächeln im Gesicht aus. Du wirst feststellen, dass man bei der Landung des Hardflips häufig mal nach hinten wegrutscht. Damit das nicht passiert ist es besonders wichtig über den Achsen zu landen, etwas in die Hocke zu gehen und den Oberkörper ganz leicht nach vorne zu verlagern. Die für dich beste Landeposition wirst du von ganz alleine herausfinden. Auch beim Hardflip gilt, dass Übung den Meister macht und du nicht nach deinem ersten Hardflip aufhörst zu üben, sondern dir den Trick noch häufiger mal zu Brust nimmst.

Tricktipp
Hardflip

Der Hardflip sitzt bereits? Dann schau dir die weiteren Trick Tipps für das Flat an. Falls du nicht nur Lust auf Flat hast, haben wir auch Tricks Tipps für die Curb und Trick Tipps für Transition für dich am Start. Viel Spaß beim Üben!

Hinterlasse einen Kommentar