Tricktipp
Pivot To Fakie

Der Pivot to Fakie ist ein richtig stylischer Trick, verlangt aber auch ziemlich viel Transitionfähigkeiten von dir. Um einen richtigen Pivot to Fakie zu machen, brauchst du schon eine Portion Flow und dein Körper sollte mit der Transition spielen können. Zwar kann man einen Pivot to Fakie auch irgendwie hinmogeln, aber das sollte nicht dein Ziel sein. Einen soliden Rampenskater erkennt man gut an einer entspannten Ausführung dieses Tricks!

Fahr mit ausreichend Speed die Transition hoch. Dein hinterer Fuß steht auf dem Tail, dein vorderer Fuß zwischen der Boardmitte und der Vorderachse. Anders als bei einigen anderen Transitiontricks fährst du keine kleine Kurve, sondern ganz gerade die Rampe hoch.

Wenn du genügend Geschwindigkeit mitgebracht hast, solltest du so weit hochfahren, dass deine Nose, Vorderachse und die Mitte deines Boards über das Coping hinaus reichen. Damit deine vorderen Rollen dabei nicht gegen das Coping knallen ist es wichtig, dass du, kurz bevor deine Vorderrollen das Coping berühren, ganz leicht auf dein Tail drückst und die Vorderachse anhebst.

Wenn deine hintere Achse das Coping erreicht, solltest du deinen Körper und dein Board eindrehen und die Achse idealerweise ungefähr in einem 45 Grad Winkel auf das Coping setzen. Dein Gewicht liegt dabei zum Großteil auf der hinteren Achse, also auf dem Coping und dem Table. Dein vorderer Fuß stabilisiert dabei lediglich deine Körperhaltung und dein Board. Dein vorderes Bein ist leicht angewinkelt und dein hinteres Bein ziemlich durchgestreckt.

Stehst du mit deiner Achse sicher auf dem Coping, dann kannst du diese Position kurz halten. Jedoch kannst du nicht ewig so stehen bleiben, was bedeutet, dass du dich um deine Ausfahrt kümmern musst. Dazu lehnst du dein Gewicht zurück in die Rampe, drehst dein Board zurück in die Ausgangsposition und lässt dich und dein Board mit etwas Überwindung zurück in die Transition rutschen. Hast du dabei Probleme, so kannst du auch eine kleine ollieähnliche Ruckbewegung nach hinten machen und dich dadurch zurück in die Rampe befördern. Normalerweise kann man aber ohne diesen Ruck ganz gemütlich zurück in die Rampe rollen.

Wenn auch deine Vorderachse die Transition erreicht hat, drückst du diese zurück in die Rampe und fährst auf allen vier Rollen, in einer leichten Hocke, die Rampe hinunter. Damit dir dein Board dabei nicht um die Ohren fliegt, solltest du versuchen dein Gewicht sehr mittig über dem Board zu halten und mit beiden Füßen relativ genau über den Achsen zu stehen.

Hast du das richtige Maß an Höhe und Weite deines Ollies gefunden, solltest du nun mit beiden Füßen auf dem Griptape dein Board zurück in die Transition geleiten. Ist auch deine Vorderachse wieder in der Rampe, solltest du mutig und zentral Druck über beide Achsen auf die Rampe ausüben, etwas in die Hocke gehen und voller Freude deinen ersten Blunt to Fakie ausfahren.

Tricktipp
Pivot To Fakie

Der Pivot To Fakie sitzt bereits?
Dann schau dir die weiteren Trick Tipps für Transition an. Falls du nicht nur Lust auf Transition hast, haben wir auch Tricks Tipps für die Curb und Trick Tipps für das Flat für dich am Start.

Viel Spaß beim Üben!

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst dieseHTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>